Österreich braucht mehr Steuerfahnder

Bild: Fotolia

Der Rechnungshof hat erneut urgiert, die österreichische Steuerfahndung personell zu stärken. "Die Personalressourcen der Steuerfahndung wären zu erhöhen beziehungsweise aus anderen Bereichen der Verwaltung umzuschichten."

Der Rechnungshof hat erneut urgiert, die österreichische Steuerfahndung personell zu stärken. "Die Personalressourcen der Steuerfahndung wären zu erhöhen beziehungsweise aus anderen Bereichen der Verwaltung umzuschichten."

Das empfehlen die Prüfer dem Finanzministerium nach einer Follow-up-Prüfung.

Empfehlung nicht umgesetzt

Im April 2013 hat der Rechnungshof beim Finanzministerium und bei der Steuerfahndung den Stand der Umsetzung von 12 strategisch relevanten früheren Empfehlungen überprüft. Was die davor schon empfohlene Erhöhung der Personalressourcen betraf, so ließen die schwankenden Personalzahlen keinen nachhaltigen Trend zur Verstärkung erkennen, schreibt der RH im neuen Bericht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen