Österreicher verreisen öfter als der EU-Schnitt

Laut den Ergebnissen einer neuen Eurostat-Studie verreisen wir häufiger als unsere Nachbarn im EU-Raum. Was Auslandsreisen betrifft, heben wir uns deutlich vom Rest ab.
Österreicher unternehmen mehr Auslands- und Flugreisen als der EU-Schnitt. Das hat eine am Donnerstag von Eurostat veröffentlichte Befragung ergeben. Demnach erfolgten im Jahr 2017 drei Viertel (73 Prozent) aller Reisen von EU-Bürgen innerhalb der eigenen Landesgrenzen.

Die Österreicher kamen auf 50,2 Prozent Inlandsreisen und 49,8 Prozent Auslandsreisen. EU-weit wurden 27 Prozent Auslandsreisen – davon 21 Prozent im EU-Inland und sechs Prozent im EU-Ausland – verbracht.

Größtenteils Autoreisen

EU-weit wurden rund 64 Prozent aller Reisen mit dem Auto unternommen, bei uns waren es 62 Prozent. Neben dem Auto (63,5 %) sind das Flugzeug (17,4%), die Bahn (10,8 %), der Bus (5,5 %) und das Schiff (1,7 %) die beliebtesten Verkehrsmittel zum Verreisen.

Österreicher haben 18,3 Prozent der Reisen mit dem Flieger unternommen und liegen hier somit über dem EU-Schnitt. 11,2 Prozent verreisten mit dem Zug und 6,3 Prozent mit dem Bus. Schiffsreisen liegen bei Österreichern mit 0,2 Prozent noch hinter Rad-Reisen (2,1 %).

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Schnitt fünf Nächte unterwegs

Insgesamt haben die Österreicher im Jahr 2017 23,085 Millionen Reisen mit Übernachtung gebucht, EU-weit waren es 1,3 Milliarden. Auf eine Reise entfallen im EU-Durchschnitt 5,1 Übernachtungen, in Österreich sind es 4,9. Die Zahl der Urlaubsreisen von EU-Inländern nahm gegenüber 2016 um vier Prozent zu.

Die Flugreisen wurden EU-weit mehrheitlich (82 Prozent) aus privaten Gründen, die übrigen 18 Prozent aus beruflichen Gründen unternommen. (ek)

Nav-AccountCreated with Sketch. ek TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsReisenReise

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren