Österreicher vertrauen auf Kraft der Globuli

Bild: Fotalia

Eine sanfte Methode, um Krankheiten zu bekämpfen heißt: Homöopathie. Und diese genießt großes Vertrauen in der österreichischen Bevölkerung. 63 Prozent hat Vertrauen in die Alternativmedizin, welche vorallem bei Husten und Schnupfen eingesetzt wird. Doch auch psychische Erkrankungen bei Kindern werden so erfolgreich behandelt.

Eine sanfte Methode, um Krankheiten zu bekämpfen heißt: Homöopathie. Und diese genießt großes Vertrauen in der österreichischen Bevölkerung. 63 Prozent hat Vertrauen in die Alternativmedizin, welche vorallem bei Husten und Schnupfen eingesetzt wird. Doch auch psychische Erkrankungen bei Kindern werden so erfolgreich behandelt.

Die Homöopathie genießt großes Vertrauen in Österreich. Eine Umfrage belegt:

63 Prozent der österreichischen Bevölkerung setzen viel Vertrauen in die Homöopathie. Dies gilt insbesondere für die Behandlung von Kindern.
So verwenden zirka 70 Prozent der Familien mit Kindern bis zu sechs Jahren und 62 Prozent der Familien mit Schulkindern regelmäßig homöopathische Arzneimittel. Gut wirksam und nebenwirkungsarm 88 Prozent der Befragten...
...und sogar 92 bis 93 Prozent der Familien mit Klein- und Schulkindern – sind der Meinung, dass homöopathische Arzneien weniger Nebenwirkungen haben als herkömmliche Medikamente.
72 Prozent aller Befragten – und sogar 83 Prozent der Familien mit Schulkindern bzw. 76 Prozent der Familien mit Kleinkindern – führen die gute Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel ins Feld.
Außerdem sind 63 Prozent aller Österreicher der Meinung, dass Homöopathika für Kinder gut geeignet sind. Das finden auch 73 bis 74 Prozent der Familien mit Klein- und Schulkindern.


Die Haupteinsatzgebiete der Homöopathie sind vorallem:

Husten (40 % Familien mit Kleinkindern/45 % Familien mit Schulkindern)
Schnupfen (36 %/43 %)
leichten Erkältungen (29 %/39 %)
Halsschmerzen (24 %/27 %) und
Allergien wie etwa Heuschnupfen (22 %/18 %).


Wieso Homöopathie bei Kindern eingesetzt wird? "Sie bieten eine wirksame und gut verträgliche Alternative zu anderen Medikamenten, die aufgrund ihrer potenziell nachteiligen Wirkungen für Mutter und Kind oft problematisch und daher möglichst zu vermeiden sind“, so eine Expertin.

Lösung psychischer Belastungen

Homöopathie bietet auch bei zunehmend bereits im Kindes- und Jugendalter auftretenden psychischen und psychosomatischen Problemen – von Aggression über Nervosität, Stress, ADHS bis zu Depressionen – eine gute Hilfestellung.

Dies ist insbesondere auch deshalb von Bedeutung, weil für psychische Probleme im Kindes- und Jugendalter sehr wenige zugelassene Medikamente zur Verfügung stehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen