Wollte Haus sprengen: Mann bei Spaziergang gefasst

Die Polizei konnte den Verdächtigen festnehmen.
Die Polizei konnte den Verdächtigen festnehmen.LPD Wien/ Denise Auer
Zuletzt suchte die Polizei nach jenem Mieter, der vor wenigen Tagen eine Gasleitung seiner Wohnung in Wien-Ottakring manipuliert hat. 

Am 16.07.2020 veröffentlichte die Wiener Polizei über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien ein Foto eines 61-jährigen Mannes der dringend tatverdächtig ist, eine Gaszuleitung in seiner Wohnungin Wien-Ottakring vorsätzlich beschädigt zu haben, um eine Explosion bei einer späteren Wohnungsöffnung im Zuge der Delogierung herbeizuführen.

Aufgrund intensiver Ermittlungen ist es dem Landeskriminalamt Wien nun gelungen, den Tatverdächtigen gegen 09:00 Uhr in Wien 16, Thaliastraße auf offener Straße widerstandslos festzunehmen. Der 61-Jährige wird zur Stunde einvernommen.

"Gas-Ganove" nahm Tod zahlreicher Mieter in Kauf

Nur dank des raschen Einschreiten eines Schlossers, der im Beisein eines Gerichtsvollziehers die Wohnungstür öffnete, konnte Schlimmeres verhindert werden. Laut Experten der Wiener Feuerwehr war die Konzentration des Gases in der Wohnung bereits so hoch, dass ein einfacher Funkenflug gereicht hätte, um eine Explosion herbeizuführen. Die Ermittlungen gegen den Beschuldigten werden daher wegen des versuchten Mordes geführt. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
OttakringWienFahndung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen