ÖVP Burgenland hat jetzt einen neuen Chef

Bild: ÖVP Burgenland

Nach der Niederlage bei der Landtagswahl hat sich die ÖVP Burgenland am Mittwochabend komplett neu aufgestellt: Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl hat seine Funktion als Landesparteiobmann niedergelegt. Statt ihm ist ab sofort der Eisenstädter Bürgermeister Thomas Steiner geschäftsführender Landesparteiobmann der ÖVP Burgenland.

Nach der am Mittwochabend komplett neu aufgestellt: Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl hat seine Funktion als Landesparteiobmann niedergelegt. Statt ihm ist ab sofort der Eisenstädter Bürgermeister Thomas Steiner geschäftsführender Landesparteiobmann der ÖVP Burgenland.

In der Sitzung am Donnerstag Abend wurde Steindl von Steiner abelöst. Auch habe man sich inhaltlich neu positioniert: Man werde die Oppositionsroll "sehr, sehr aktiv ausfüllen", erklärte Steiner.
Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) habe in den vergangenen Wochen und Monaten "eigentlich sehr oft erkennen lassen, was er in Wirklichkeit will, nämlich Machterhalt um jeden Preis.", kritisierte der neue ÖVP-Chef Burgenland, der auch Bürgermeister von Eisenstadt bleiben wird.

"Es wäre halt ehrlicher gewesen, vor der Wahl diese Koalitionsansage zu machen, dann wäre die Wahl vielleicht anders ausgegangen", sagte Steiner in Richtung SPÖ.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen