ÖVP will "weiblicher und jünger werden"

Bild: Heute-Grafik

Exakt 12.835 VP-Mitglieder machten bei der parteiinternen Befragung über die Evolution der Schwarzen mit. Das sind zwar nur 2 % aller Parteimitglieder, doch das sei mehr, als man sich erwartet hätte, so Generalsekretär Gernot Blümel am Donnerstag.

Exakt über die „Evolution“ der Schwarzen mit. Das sind zwar nur 2 % aller Parteimitglieder, doch das sei mehr, als man sich erwartet hätte, so Generalsekretär Gernot Blümel am Donnerstag.

Die Ergebnisse interpretiert er so: "Wir wollen jünger und weiblicher werden." 39 Fragen mussten beantwortet werden, nur eine wurde abgelehnt: 50,6% sprachen sich gegen eine verpflichtende Pflegeversicherung für alle Erwerbstätigen aus.

Was bejaht wird:


60,5 % wollen ein Mehrheitswahlrecht. Heißt: Die stimmenstärkste Partei kriegt die Mehrheit im Nationalrat, braucht also keinen Regierungspartner. 

 


Alt ist der Ruf nach Studiengebühren: 86% dafür.

 


Das Persönlichkeitswahlrecht wollen 87 % ausgebaut sehen.

 


Interne Vorwahlen, wie sie etwa Grüne und Neos haben, befürworten 86%.

 


56,5 % können sich ein Reißverschlusssystem für Wahllisten vorstellen. Derzeit sind nur 27 % VPNationalräte weiblich.

 


Mehr Eigenverantwortung im Gesundheitswesen wollen 75,8%.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen