Paar mit Schweinemasken bei irrer Pokémon-Go-Sex-Att...

Bild: Fotolia.com

Bei einem solchen Vorfall blieb selbst die Polizei ratlos zurück. Im kleinen schwedischen Örtchen Insjön machte ein mit Schweinemasken bekleidetes Pärchen Jagd auf Pokémon Go Spieler. Als ihnen die Laserpointer-Attacken offenbar nicht mehr reichten, ließen sie bis auf die Schweinemasken die Hüllen fallen - und sorgten mit öffentlichem Sex vor einem Wahrzeichen für einen Verkehrsstau.

Bei einem solchen Vorfall blieb selbst die Polizei ratlos zurück. Im kleinen schwedischen Örtchen Insjön machte ein mit Schweinemasken bekleidetes Pärchen Jagd auf Spieler. Als ihnen die Laserpointer-Attacken offenbar nicht mehr reichten, ließen sie bis auf die Schweinemasken die Hüllen fallen - und sorgten mit öffentlichem Sex vor einem Wahrzeichen für einen Verkehrsstau.

Zwei Jugendliche gaben an, dass sie abends Jagd auf Pokémon in dem 2.000-Einwohner-Ort gemacht hätten, als ein Pärchen mit Schweinemasken bekleidet schreiend und kreischend auf sie zugerannt sei. Dann seien sie von der Frau und dem Mann mit grünen Laserpointern geblendet worden. Einer der Jugendlichen wurde von einem Laserstrahl im Auge getroffen und musste später medizinisch behandelt werden.

Nachdem die Jugendlichen geflohen waren, ging das Paar noch eine Stufe weiter. Vor dem Wahrzeichen des Ortes, einem Wasserrad, fielen die Hüllen, und das Paar gab sich öffentlichem Geschlechtsverkehr hin. Auch, dass sie dabei ihre Schweinemasken aufbehielten, sorgte für immense Aufregung, es kam zu einem Verkehrsstau.

Nun ermittelt die Polizei - vorrangig jedoch wegen des Laserpointer-Angriffs.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen