Pacult über das ÖFB-Team: "Häuptlinge als Indianer"

"Heute"-Kolumnist Peter Pacult macht sich Gedanken über das Nationalteam.
"Heute"-Kolumnist Peter Pacult macht sich Gedanken über das Nationalteam.gepa
Schwach gespielt, aber gewonnen. So lässt sich Österreichs jüngster Auftritt beschreiben. "Heute"-Experte Peter Pacult erklärt seine Sicht der Dinge.

Der Zweck heiligt die Mittel. Österreichs Nationalteam hat gegen Nordirland drei Punkte eingefahren, steht vor dem Gruppensieg. Das steht in einer Qualifikation an erster Stelle, schön und spektakulär spielen kommt danach.

Wobei der Auftritt unserer Elf schon Luft nach oben hat. Dass der Gegner tief stehen wird, wusste man vorher. Dass man nicht viele Räume haben wird, auch. Ein langsamer Spielaufbau und kaum Bewegung ohne Ball sind aber nicht das Rezept dagegen.

Gewundert haben mich im Vorfeld Äußerungen zu Marko Arnautovic. "Mit ihm wird wieder mehr gelacht", meinte Dragovic. "Man braucht so jemanden, der keine Angst hat, einmal laut zu sein", sagte Kapitän Baumgartlinger. Ist der China-Legionär diesbezüglich wirklich der Einzige im Nationalteam? Wenn ja, dann gibt es offensichtlich Häuptlinge, die doch nur Indianer sind.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pp Time| Akt:
ÖFB-TeamMarko Arnautovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen