Palästinensisch-israelischer Handschlag am Grab von ...

Die politische Elite der Welt hat sich am Freitag in Jerusalem versammelt, um sich gemeinsam von Shimon Peres zu verabschieden. Der ehemalige israelische Präsident war im Alter von 93 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Am Rande der Trauerfeier kam es auch zu einem Treffen zwischen Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas.

Die politische Elite der Welt hat sich am Freitag in Jerusalem versammelt, um sich gemeinsam von zu verabschieden. Der ehemalige israelische Präsident war im Alter von 93 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Am Rande der Trauerfeier kam es auch zu einem Treffen zwischen Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas.

vertreten.

Am Sarg des Verstorbenen hielten der ehemalige US-Präsident Bill Clinton, sein Nachfolger Barack Obama und der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu emotionale Reden. In der ersten Reihe der Trauergäste saß auch der Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas. Er war von Peres' Familie eingeladen worden.

"Unerledigte Aufgabe, Frieden zu schließen"

Bereits vor der offiziellen Zeremonie war Abbas mit Netanyahu zusammengetroffen. Die beiden tauschte ein paar Worte aus und schüttelten sich die Hand. Obama sagte in seiner Rede, das Kommen Abbas' erinnere an "die unerledigte Aufgabe, Frieden zu schließen".

Nicht in Jerusalem war die deutsche Kanzlerin Angela Merkel. Sie trug sich am Freitag in ein Kondolenzbuch in der israelischen Botschaft in Berlin ein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen