"Pannen bringen Glück" – ORF-Star bleibt trotz Patzer cool

Die ZIB2 am Sonntag war geplagt von kleinen Pannen. Erst wollte die Sendung nicht starten, dann wurde Martin Thür unterbrochen. Er blieb aber cool.

Die "Zeit im Bild 2" am heutigen Sonntag stand offenbar unter keinem guten Stern. Österreichs wichtigster Nachrichtensendung im ORF wurde gleich von mehreren Pannen geplagt. 

Mehr lesen: AMS-Chef in Pannen-ZIB: "Langer Lockdown wäre furchtbar"

Erst endete der Werbeblock nach dem zuvor laufenden "Tatort" endete abrupt mit einem Testbild. Anstatt der "ZIB2"-Signation bekamen die Zuseher anfangs nur das ORF2-Logo zu sehen. Nach einigen Sekunden peinlicher Stille sprang die Technik aber dann doch an.

Anstatt der ZIB2 bekamen die Österreicher erst ein Testbild zu sehen.
Anstatt der ZIB2 bekamen die Österreicher erst ein Testbild zu sehen.Screenshot ORF

"Nach einem pannenreichen Start Herzlich Willkommen zur Zeit im Bild 2 am Sonntag", startete ORF-Star Martin Thür mit in die Sendung. Kurz darauf kam es zum nächsten Hoppala. Beim Anmoderieren eines Beitrags wurde der Anchorman von der eingespielten Musik unterbrochen und musste seinen Satz neuerlich beginnen.

"Pannen bringen Glück", sagt Martin Thür am Ende der Sendung.
"Pannen bringen Glück", sagt Martin Thür am Ende der Sendung.Screenshot ORF

Martin Thür ließ sich aber von den Technik-Patzern die gute Laune nicht verderben. Am Ende gab es dann noch eine ganz besondere Verabschiedung: "Das war eine pannenreiche ZIB2 am Sonntag", so der ORF-Star mit einem vielsagenden Kopfnicken: "Aber Pannen bringen Glück! Starten Sie gut in die neue Woche".

Mehr lesen: Badewannen-Duell vor AMS-Interview mit Martin Thür im ORF

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
ORFZiBAMSLockdownArbeitslosigkeitArbeitsmarktWirtschaftMartin Thür

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen