Papst begrüßte Van der Bellen mit "Grüß Gott"

Bundespräsident Van der Bellen brachte dem Papst Brot aus seiner Heimat, dem Kaunertal, als Geschenk mit.

Das katholischen Kirchenoberhaupt Papst Franziskus hat Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen zu einer Audienz im Vatikan empfangen.

"Grüß Gott", sagte der argentinische Papst zu Beginn der Audienz in seiner Privatbibliothek. "Ich spreche leider nur schlecht Deutsch und brauche einen Dolmetscher", entschuldigte sich Franziskus, der als junger Mann ein Jahr in Deutschland studiert hatte, zu Beginn des Gespräches.

Das katholische Kirchenoberhaupt und der bekennende Agnostiker Van der Bellen, der früher der evangelischen Kirche angehört hatte, unterhielten sich unter anderem angeregt über die Themen Migration, Flüchtlinge, Umwelt, Klimawandel und Europa.

Als Gastgeschenk brachte der Ex-Grünen-Chef drei Brotlaibe aus seiner engeren Heimat, dem Tiroler Kaunertal, mit. Van der Bellen wurde von seiner Ehefrau Doris Schmidauer begleitet.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alfa RomeoPolitikPapst FranziskusAlexander Van der Bellen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen