Parteien kämpfen mit Millionen um Wähler

Bild: Helmut Graf

In exakt 20 Tagen ist EU-Wahl. Die Parteien kämpfen mit Millionenbudgets um Wählerstimmen. Die Spannweite reicht von 4 Mio.  (ÖVP, SPÖ) bis zu 10.000 Euro (EU-Stop). "Heute" hat die Details.

In exakt 20 Tagen ist EU-Wahl. Die Parteien kämpfen mit Millionenbudgets um Wählerstimmen. Die Spannweite reicht von 4 Mio.  (ÖVP, SPÖ) bis zu 10.000 Euro (EU-Stop). "Heute" hat die Details.

Eines versprechen alle Parteien: Die gesetzliche Ausgabenobergrenze von 7 Mio.  einzuhalten.

Lange war es unbekannt, jetzt veröffentlichte die ÖVP ihr Budget: ca. 4 Mio. . Bei der Nationalratswahl im Herbst waren es noch 7 Mio. . Auch die SPÖ will bis zu 4 Mio.  ausgeben.
Die FPÖ nennt 2,5 bis 3 Millionen  als Wahlkampfbudget.
1,75 Mio.  wollen die Grünen ausgeben, die Neos 1,2 Mio. . 300.000 Euro davon sollen per Fundraising aufgestellt werden.
Kleiner das Budget des BZÖ: 500.000 Euro. Die Plattform Europa anders um Martin Ehrenhauser gibt 100.000  an. 10.000 bis 20.000 hat EU-Stop, die Rekos nennen ihr Budget nicht. Die EU-Wahl am 25. Mai selbst kostet den Bund ca. 6 Mio. Euro, 650.000 davon sind Druckkosten für die Wahlzettel.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen