Party-Wohnung in Wien wird zu Ekel-Haus verschandelt

Hier finden die Corona-Partys statt.
Hier finden die Corona-Partys statt.Screenshot
18 Apartments in Wien werden für Corona-Partys missbraucht. Nun wurde ein Video aus dem Ekel-Apartment veröffentlicht. Eine ungustiöse Angelegenheit. 

Ein Ehepaar aus Wien-Margareten ist verzweifelt. Sophia (50) und Christian R. (53) müssen machtlos zusehen, wie 18 Apartments in jenem Haus für Corona-Partys missbraucht werden, in dem sie leben. "Heute" berichtete. Das Ehepaar berichtet, dass es auch von Seiten der Polizei und des Vermieters kaum Unterstützung erhält. 

Auf "Heute"-Anfrage erklärte der Vermieter von dem Problem zu wissen. Die meisten Leute würden sich unter falschem Namen in den Airbnb-Wohnungen einbuchen. Auch die Installation eines Hausbetreuers und die Ankündigung von Strafen im Falle von wilden Party-Nächten würde die, oftmals jüngere, Klientel nicht abschrecken. 

Buchungen bis April gesperrt

In welch desolatem Zustand das betreffende Haus ist, lässt sich nach der Veröffentlichung eines 40-sekündigem Clips erahnen. In dem Video ist der Gang zum Fahrstuhl und der Zustand darin dokumentiert. Zeugen berichten von Blut- und Urinflecken, Glasscherben und Erbrochenem. 

Nachdem an der Adresse nun auch wegen Geheimprostitution ermittelt wird, reicht es dem Vermieter. Er hat nach eigenen Angaben die Apartments bis Mitte April für Buchungen gesperrt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
MargaretenWienAirbnb

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen