Passagierdampfer schlitzt Fähre auf

Im Hafen von Lübeck (D) kollidierte am Montag ein Passagierschiff mit einer Fähre. Dabei wurde ein Schiff auf der Seite aufgeschlitzt. Es gab keine Verletzten.

Die Behörden haben bereits Ermittlungen gegen den Kapitän des Kreuzfahrtschiffes "Nils Holgersson" eingeleitet. Er wollte mit dem 191 Meter langen Passagierdampfer nach Ankunft im Hafen eine Drehung machen.

Dabei war die Antriebsanlage des Schiffes aus bislang ungeklärter Ursache falsch eingestellt. Statt eines Rückwärtsmanövers trieb der Kreuzfahrtdampfer direkt auf die vor Anker liegende Fähre "Urd" zu und rammte diese.

Während die "Nils Holgerson" nur leicht beschädigt wurde und die 63 Passagiere an Bord mit dem Schrecken davon kamen, hat die "Urd" nun ein großes Leck in der Schiffswand.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen