Paypal stellt Zahlungen an Porno-Darsteller ein

Der Onlinebezahldienst Paypal lässt keine Überweisungen mehr an Darsteller zu, die auf Pornhub Geld verdienen, wie das Porno-Netzwerk in einem Blogpost mitteilte.
Das Porno-Netzwerk Pornhub ist empört. Der Bezahldienst Paypal hat nämlich sämtliche Zahlungen an Porno-Darsteller eingestellt. "Wir sind erschüttert über die Entscheidung von PayPal, die Auszahlungen an über hunderttausend Künstler einzustellen, die darauf für ihren Lebensunterhalt angewiesen sind", heißt es in der Stellungnahme.

In seinen Nutzungsbedingungen schließt Paypal Geldtransfers für "bestimmte sexuell ausgerichtete Produkte und Dienstleistungen" aus. Unklar ist jedoch, wieso der Konzern nicht schon früher gegen die Pornhub-Zahlungen vorgegangen ist.

Ein Paypal-Sprecher sagte gegenüber "Vice" nur: "Nach einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Pornhub bestimmte geschäftliche Zahlungen über Paypal getätigt hat, ohne unsere Zustimmung einzuholen. Wir haben Maßnahmen ergriffen, um zu verhindern, dass diese Transaktionen stattfinden."

"Haben wirklich auf dieses Geld gezählt"

In sozialen Netzwerken beschweren sich Betroffene wie eine Sexarbeiterin aus Los Angeles nun über verspätete Auszahlungen: "Verdammt. Einige von uns haben wirklich auf dieses Geld gezählt."

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Pornhub bezeichnet den Schritt als diskriminierend. Paypal reiht sich damit ein in eine lange Liste von Zahlungsdienstleistern und Banken, die sexuelle Dienstleistungen oder Pornografie ausdrücklich von ihren Diensten ausschließen.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
LovePornografiePaypal

CommentCreated with Sketch.Kommentieren