Pensionist (83) 16 Stunden in Badewanne gefangen

Jürgen (li.) und Bernhard von der Polizeiinspektion Sonderdienste befreiten den Senioren.
Jürgen (li.) und Bernhard von der Polizeiinspektion Sonderdienste befreiten den Senioren.LPD OÖ
16 Stunden musste ein 83-Jähriger nach einem Sturz in seiner Badewanne ausharren, ehe er gerettet werden konnte. Eine Nachbarin hörte die Schreie.

Am Samstag gegen 8 Uhr in der Früh hörte eine Linzerin Hilfeschreie aus der Wohnung ihres 83-jährigen Nachbarn. Kurz danach trafen auch schon die von ihr verständigten Polizisten ein. Auch sie hörten die Schreie deutlich. 

Sie brachen die Wohnungstür auf und fanden den Pensionisten in seiner Badewanne liegend, schreibt die Polizei-Pressestelle in einer Aussendung. 

Seinen eigenen Angaben zufolge war er rücklings in die Badewanne gestürzt und konnte aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen. Ganze 16 Stunden musste der Pensionist ausharren, ehe die lang ersehnte Hilfe eintraf. 

Wenige Minuten danach konnte der 83-Jährige an die eintreffenden Sanitäter übergeben werden. Der Pensionist war zwar völlig entkräftet, hatte den Sturz aber vergleichsweise glimpflich überstanden. Nach der Erstversorgung wurde der Mann zur Kontrolle in ein Linzer Krankenhaus gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
LebensrettungLinzPolizeiSpital

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen