Pensionist drängt Auto mit Schwangerer gegen Haus

Zu einem besonders brenzligen Verkehrsunfall kam es am Dienstagvormittag in Ottakring. Ein Pensionist krachte ins Auto eines 40-Jährigen, auf dem Rücksitz saß dessen schwangere Frau. Durch die Wucht des Aufpralls krachte der Wagen des Ehepaars in eine Hausfassade.
Gegen 9 Uhr früh wollte ein 68-Jähriger von der Wurlitzergasse in Ottakring aus die Thaliastraße queren und missachtete dabei das "Vorrang geben"-Schild. Auf der Thaliastraße kam ein BMW daher, am Steuer saß ein 40-Jähriger, auf dem Rücksitz seine 34-jährige Frau, im sechsten Monat schwanger.

Der Pensionist rammte den Wagen mit voller Wucht und drängte den Pkw quer über die Kreuzung. Das silberne Auto mit seiner heiklen Fracht fuhr mit Karacho gegen das Eckhaus Thaliastraße/Heindlgasse und rasierte einen Teil der Fassade ab. 

Die Schwangere erlitt eine Riss-Quetsch-Wunde am linken Unterschenkel, der 68-jährige Unfallverursacher prellte sich die Rippen. Zum Glück überstand das Ungeborene den Unfall unbeschadet. 

Anrainer meldeten sich bei "heute.at", weil sie meinen, die Kreuzung gehöre dringend durch eine Ampel geregelt. Es käme immer wieder zu Unfällen. Da in der Nähe ein Kindergarten sei, hätten sie gern, dass etwas getan wird, um die gefährliche Stelle zu entschärfen. 

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen