Pensionist zerstörte C&A-Schaufenster

Ein 79-Jähriger bretterte am Donnerstagmittag in die Filiale eines Bekleidungsgeschäftes in Floridsdorf. Das Schaufenster wurde stark beschädigt, eine Scheibe zerbrach. Verletzt wurde dabei niemand, der Unfalllenker blieb mit dem Fuß am Gaspedal hängen und dürfte sich sehr darüber geärgert haben.

Ein 79-Jähriger bretterte am Donnerstagmittag in die Filiale eines Bekleidungsgeschäftes in Floridsdorf. Das Schaufenster wurde stark beschädigt, eine Scheibe zerbrach. Verletzt wurde dabei  niemand, der Unfalllenker blieb mit dem Fuß am Gaspedal hängen und dürfte sich sehr darüber geärgert haben.

Der 79-jährige Pensionist war mit seinem Auto mit Automatikgetriebe gerade auf der Seyringer Straße in Wien-Floridsdorf unterwegs, als das Unglück geschah. Auf Höhe der dortigen C&A-Filiale blieb er mit seinem Fuß am Gaspedal hängen.

Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und bretterte frontal in die Auslage des Geschäftes. Die verbogene Motorhaube des Audi steckte plötzlich zwischen Kleiderständern fest, das Glas der Auslage zerbrochen.

Die Polizei nahm den Unfall auf, da weder der Mann noch jemand im Geschäft verletzt wurde, musste kein Rettungswagen angefordert werden. Über den Schaden ärgern wird sich der Mann aber auf jeden Fall.

Ein geschah zur selben Zeit in Linz. Dort krachte ein Pensionist (89), der ebenfalls mit einem Automatik-Auto unterwegs war, in eine Interspar-Filiale.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen