Perioden-Handschuh nach TV-Auftritt vom Markt genommen

Ralf Dümel investierte in den Handschuh – auch er entschuldigte sich bereits.
Ralf Dümel investierte in den Handschuh – auch er entschuldigte sich bereits.VOX/TVNow
Die "Pinky Gloves" hätten laut den Erfindern Problemlöser werden sollen. Nun wird der Handschuh nach kurzer Zeit eingestampft.

"Wir hören auf mit Pinky Gloves", heißt es auf der Webseite des Unternehmens. Zu groß war die Kritik an dem Produkt, nachdem dieser in der VOX-Show "Die Höhle der Löwen" vorgestellt wurde. Eugen Raimkulow und Andre Ritterwürden sahen sich als DIE Frauenversteher schlechthin. Ihr "Pinky" soll nämlich beim Entsorgen von Tampons und Binden helfen. Besonders dann, wenn kein Mülleimer in der Nähe ist.

Ihr Auftritt kam beim TV-Publikum jedoch mehr als nur schlecht an. Denn die Erfinder stellten die Menstruation als eklig und unangenehm dar. Zudem hagelte es Kritik an der Nachhaltigkeit des Produkts. Denn der Plasikhandschuh sollte nach nur einem Gebrauch weggeschmissen werden.

"Auf offener Straße attackiert"

"Wir hatten zu keinem Zeitpunkt vor, jemanden zu diskreditieren oder einen natürlichen Prozess zu tabuisieren", schreiben die Gründer nun. "Die Entwicklung unseres Produkts und die Kommunikation dazu war nicht durchdacht. Menschen machen Fehler – und mit Fehlern muss man umgehen, man muss daraus lernen und man sollte auch die Chance bekommen, an Fehlern zu arbeiten." Sämtliche Einkaufs- und Vertriebsaktivitäten würden eingestellt.

Weiter erklärten die beiden, dass sie nicht mehr auf die Straße gehen könnten. Sie seien einer Welle von Mobbing, Gewalt und Hass ausgesetzt: "Wir werden auf offener Straße attackiert und beschimpft."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Vox

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen