Petition fordert Boykott #allesdichtmachen-Köpfe

Die Petition "#allesdichtmachen? Nicht mit meinem Rundfunkbeitrag!" auf change.org fordert, dass "ARD" und "ZDF" die Initianten der Social-Media-Aktion boykottieren.
Die Petition "#allesdichtmachen? Nicht mit meinem Rundfunkbeitrag!" auf change.org fordert, dass "ARD" und "ZDF" die Initianten der Social-Media-Aktion boykottieren.Screenshot change.org
Eine Petition auf change.org fordert TV-Anstalten auf, den Initianten der Social-Media-Aktion #allesdichtmachen keine Sendezeit mehr zu geben.

Dutzende Schauspielerinnen und Schauspieler haben unter dem Hashtag #allesdichtmachen auf Social Media gegen die scharfen Corona-Maßnahmen in Österreich und Deutschland protestiert. Nun geraten die Rundfunkanstalten "ARD" und "ZDF", die den Protagonisten Sendezeit geben, unter Druck. Eine Petition auf change.org fordert: "#allesdichtmachen? Nicht mit meinem Rundfunkbeitrag!".

Spaltung der Gesellschaft

Die Petition ist vom Blog POlitoGO.de, den Jürgen Lessat betreibt. Er bezeichnet sich auf Twitter als "Freier Journalist" und kritisiert #allesdichtmachen scharf. Die Schauspielerinnen und Schauspieler würden "dummes Zeug" erzählen, die Würde der Pandemietoten verletzen und zur Spaltung der Gesellschaft beitragen.

An der Social-Media-Aktion nahmen unter anderem Jan Josef Liefers, Nadja Uhl, Wotan Wilke Möhring, Ulrich Tukur, Heike Makatsch, Meret Becker und Volker Bruch teil. Makatsch zog ihr Video gegen die Corona-Massnahmen allerdings bereits zurück.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen