Pferdefleisch-Skandal: 3 Festnahmen in GB

Im Zusammenhang mit dem Pferdefleisch-Skandal sind in Großbritannien drei Männer festgenommen worden. Zwei von ihnen seien in einem Weiterverarbeitungsbetrieb in Aberystwyth an der walisischen Küste festgenommen worden, ein weiterer in einem Schlachtbetrieb in West Yorkshire in Nordengland, erklärte die Polizei.

Im Zusammenhang mit dem Pferdefleisch-Skandal ( sind in Großbritannien drei Männer festgenommen worden. Zwei von ihnen seien in einem Weiterverarbeitungsbetrieb in Aberystwyth an der walisischen Küste festgenommen worden, ein weiterer in einem Schlachtbetrieb in West Yorkshire in Nordengland, erklärte die Polizei.

Die 42, 63 und 64 Jahre alten Männer würden des Betrugs verdächtigt.

Die beiden Betriebe waren am Dienstag durchsucht und am Mittwoch von den Behörden geschlossen worden. Sie stehen im Verdacht, Pferdefleisch fälschlich als Rindfleisch deklariert zu haben. Zudem wurde am Donnerstag bekannt, dass die Schlachterei in West Yorkshire auch eingeschläferte Rennpferde des beliebtesten Pferderennens der Insel entsorgt.

Die Veranstalter des traditionsreichen Grand National teilten aber mit, sie seien überzeugt, dass in dem Betrieb kein "unbrauchbares" Pferdefleisch in die Nahrungsmittelkette gelangt sei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen