Pfizer-Chef: Wohl jährliche Corona-Impfung notwendig

Probanden beschreiben Nebenwirkungen: Corona-Impfstoff von Pfizer und Biontech
Probanden beschreiben Nebenwirkungen: Corona-Impfstoff von Pfizer und BiontechReuters (Symbolbild)
Pfizer-Chefs Albert Bourla sagt, dass wohl eine dritte Dosis Biontech/Pfizer innerhalb von zwölf Monaten notwendig ist.

Während beim Johnson&Johnson-Impfstoff eine einzige Dosis reicht, könnte bei Biontech/Pfizer dieser Wert weit überstiegen werden. Wie der Chef des US-Pharmakonzerns nun dem TV-Sender CNBC mitteilt, wird voraussichtlich sogar eine dritte Dosis innerhalb von zwölf Monaten notwendig sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Darüber hinaus könnte jedes Jahr eine weitere Impfung hinzukommen, um auch gegen die neuesten Mutationen vollständigen Schutz zu bieten. Denn die jüngsten Studien konnten nur einen Untersuchungszeitraum von sechs Monaten bieten.

Weitere Studien

Dass die Impfungen bis zu sechs Monate nach Verabreichung zu nahezu 100 Prozent vor tödlichen Verläufen und zu über 90 Prozent vor einer Infektion schützen, gilt als erwiesen. Wie wirksam die Vakzine nach diesen sechs Monaten noch sind, muss nun weiter untersucht werden.

Auch beim mRNA-Impfstoff von Moderna braucht es deswegen noch weitere, längerfristige Untersuchungen. 

Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungPfizer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen