Pfizer-Manager verrät, ob vierte Dosis notwendig ist

Ein britischer Pfizer-Vertreter verriet gegenüber britischen Medien, ob weitere Corona-Auffrischungsimpfungen notwendig sein werden.
Ein britischer Pfizer-Vertreter verriet gegenüber britischen Medien, ob weitere Corona-Auffrischungsimpfungen notwendig sein werden.JEAN-FRANCOIS MONIER / AFP / picturedesk.com
In Österreich ist es bereits möglich, sich die dritte Dosis zu holen. Jetzt verrät ein Pfizer-Manager, ob weitere Booster notwendig sein werden.

Ben Osborn ist Leiter der britischen Abteilung von Pfizer. Gegenüber britischen Medien teilte er mit, das Corona-Auffrischungsimpfungen wahrscheinlich noch mehrere Jahre erforderlich sein werden. Er fügte hinzu, dass derzeit noch nicht feststehe, ob man sich weitere Dosen alle sechs Monate oder jedes Jahr holen sollte. 

Jahrestag der britischen Corona-Impfkampagne

Die Aussage des Pfizer-Vertreters fiel mit dem Jahrestag der britischen Corona-Impfkampagne. Die erste Person in Großbritannien, die das Corona-Jaukerl erhielt war die 91-jährige Margaret Kennan, die inzwischen schon dreifach geimpft ist. 

Bislang machten 6,4 Millionen Menschen im Vereinigten Königreich von der Auffrischungsimpfung Gebrauch, das sind etwa 11 Prozent der Bevölkerung des Landes. Osborn informierte, dass die Booster-Impfung für alle Erwachsenen im Kampf gegen die Omikron-Mutante entscheidend ist.

Pfizer sammelt Daten über Omikron – Firma kann neuen Impfstoff herstellen

Osborn erklärte zudem, dass das Unternehmen auch in der Lage sei, einen neuen Impfstoff gegen Covid-19 herzustellen, der auf die neue Variante zugeschnitten ist. Pfizer versuche derzeit "das Ausmaß der Übertragung zu verstehen, das mit dem Aufkommen der Omikron-Variante verbunden ist, und ob sie die Delta-Variante verdrängen kann", sagte er. Das Unternehmen sammle auch Daten über die Auswirkungen der Mutante auf die Zahl der Krankenhausaufenthalte und Todesfälle von Corona-Patienten.

"Niemand weiß, wie sich das Virus weiterentwickelt"

Auf die Frage, wie lange man von weiteren Auffrischungsimpfungen Gebrauch machen sollte, antwortete der Pfizer-Vertreter, dass es schwer sei, dies in Jahren zu beziffern, weil niemand wisse, wie sich das Virus weiterentwickle. "Ausgehend von den wissenschaftlichen Erkenntnisse und den verfügbaren Daten bin ich der Meinung, dass wir Auffrischungsimpfungen für Erwachsene für die nächsten Jahre brauchen werden", schloss er ab.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account nico Time| Akt:
WeltCoronavirusCorona-MutationCorona-ImpfungPfizer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen