Gehalt von Philippa auf Wunsch von Strache erhöht

Heinz-Christian Strache soll sich eine Gehaltserhöhung für seine Frau gewünscht haben. Das verriet nun FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky.
"Die Gehaltserhöhung war der Wunsch des damaligen Klubobmannes Strache. Ich habe das weitergeleitet. Formal hat es die Klubdirektion umgesetzt, ein Anteil wurde jedenfalls von der Bundespartei refundiert", erklärte Harald Vilimsky der "Tiroler Tageszeitung" (Dienstagsausgabe).

An der Gage von 9.500 Euro brutto sieht der FPÖ-Generalsekretär "durch ihre Leistungen nichts Verwerfliches". Philippa Strache habe "eine Menge an externem Input gebracht".

"Social Media für FPÖ neu ausgerichtet"

"Sie hat unter anderem sehr erfolgreich Social Media für die FPÖ neu ausgerichtet", wird Vilimsky in der "Tiroler Tageszeitung" zitiert. Das umstrittene Gehalt von Philippa Strache sorgt bereits seit mehreren Wochen für Gesprächsstoff.

CommentCreated with Sketch.70 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Mittlerweile hat die Staatsanwaltschaft Wien bestätigt, dass sie Ermittlungen gegen die Ehefrau von Ex-FPÖ-Chef Strache führt. Es bestehe der Verdacht der Veruntreuung.

Weitere Details verraten die Behörden nicht, da es sich um eine Verschlusssache handelt.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikPhilippa Strache