Zeuge rief Polizei

Plötzlich fielen Schüsse auf Innsbrucker Parkplatz

Weil ein 21-Jähriger Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgegeben haben soll, musste am Freitagabend die Polizei in Innsbruck ausrücken. 

Michael Rauhofer-Redl
Plötzlich fielen Schüsse auf Innsbrucker Parkplatz
Die Innsbrucker Polizei musste am Freitag wegen einer Schussabgabe ausrücken. Symbolbild.
Getty Images

Am späten Freitagabend kam es in Innsbruck zu einem gefährlichen Polizeieinsatz. Wie die Landespolizeidirektion Tirol nun in einer Aussendung mitteilt, alarmierte ein Zeuge gegen 23.25 Uhr die Polizei – er hatte auf einem Parkplatz eines Einkaufszentrums Schüsse aus einem Fahrzeug gehört.

Beifahrer gab Schüsse ab

Die Einsatzkräfte konnten den Lenker des Fahrzeuges am Parkplatz antreffen. Bei dem 21-jährigen österreichischen Beifahrer wurde eine Schreckschusswaffe mit mehreren Schreckschusspatronen vorgefunden und sichergestellt.

Gegen den Beifahrer wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Der 21-Jährige wurde auf freiem Fuß wegen Verwaltungsübertretungen angezeigt.

1/78
Gehe zur Galerie
    <strong>16.06.2024: "War lange viel zu naiv" – Minister hat düstere Warnung.</strong> Wirtschaftsminister Martin Kocher sieht Österreich und Europa im Welthandelsgefüge <a data-li-document-ref="120041628" href="https://www.heute.at/s/war-lange-viel-zu-naiv-minister-hat-duestere-warnung-120041628">auf den absteigenden Ast rutschen &gt;&gt;</a>
    16.06.2024: "War lange viel zu naiv" – Minister hat düstere Warnung. Wirtschaftsminister Martin Kocher sieht Österreich und Europa im Welthandelsgefüge auf den absteigenden Ast rutschen >>
    HEUTE/Helmut Graf

    Auf den Punkt gebracht

    • Am späten Freitagabend rief ein Zeuge in Innsbruck die Polizei, nachdem er Schüsse auf einem Parkplatz eines Einkaufszentrums gehört hatte
    • Die Polizei traf am Ort ein und fand eine Schreckschusswaffe mit mehreren Patronen bei einem 21-jährigen österreichischen Beifahrer, der daraufhin angezeigt wurde
    mrr
    Akt.