"Plötzlich stiegen Luftblasen aus der Wiener Donau auf"

Aufsteigende Luftblasen aus der Donau in Wien sorgten am Freitag für Aufregung. Allerdings konnte die Feuerwehr diesbezüglich Entwarnung geben.

Die Donau ist ein unberechenbares Gewässer, in dem auch geübte Schwimmer immer auf gefährliche Strömungen aufpassen sollten. Am Freitagnachmittag um 14:20 Uhr entdeckte ein "Heute"-Leserreporter nämlich Luftblasen, die "auf der Höhe des A1 Turms" aus dem Wasser nach oben stiegen. "Ich hab keine Ahnung, was da im Wasser ist, aber die Feuerwehr ist ebenfalls vor Ort und untersucht die Luftblasen."

Christian Feiler, Pressesprecher der Berufsfeuerwehr Wien, konnte auf Anfrage von "Heute" aber Entwarnung geben. "Bei dem Geblubber handelt es sich um ein Naturschauspiel, genauer gesagt um eine unterirdische Quelle. Wir sind hingefahren, haben es als Naturschauspiel bestätigt und sind wieder gefahren", schließt Feiler belustigt.

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rhe Time| Akt:
LeserWienFeuerwehrNatur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen