Pokémon Go bekommt Tausch- und Trainingsfunktion

Auf Pokémon-Go-Fans kommen spannende Zeiten zu. Auf der Comic Con in San Diego sprach Niantic-Chef John Hanke über geplante Updates für die Augmented-Reality-App. Dazu gehört eine Funktion, mit der gefangene Pokémon mit anderen Trainer getauscht werden können sowie eine Trainingsmöglichkeit, die Monster stärker machen soll. Geplant sei auch, dass man zwei Monster miteinander fusionieren kann.

Auf kommen spannende Zeiten zu. Auf der Comic Con in San Diego sprach Niantic-Chef John Hanke über geplante Updates für die Augmented-Reality-App. Dazu gehört eine Funktion, mit der gefangene Pokémon mit anderen Trainer getauscht werden können sowie eine Trainingsmöglichkeit, die Monster stärker machen soll. Geplant sei auch, dass man zwei Monster miteinander fusionieren kann.

Die Tausch- und Trainingsfunktion gilt als fix, erklärte Hanke, der damit ein Versprechen an die tausenden Fans abgab. Klar war bereits im Vorfeld, dass die Zahl der fangbaren Pokémon - derzeit liegt sie bei 151 - erweitert werden soll. 729 Pokémon kennt das Universum der Kultmarke, sie sollen nach und nach über Monate in der App freigeschaltet werden.

Besonders interessant erscheint die Möglichkeit, dass man zwei (oder mehr) gefangene Pokémon miteinander kombinieren und dadurch neue Wesen erschaffen können soll. Hanke bestätigte, dass dies ein großer Fan-Wunsch sei und die Umsetzung überlegt werde. Nicht zuletzt werden (wohl noch vor allen anderen Änderungen) die "legendären" Pokémon in der App Einzug halten. Einen Termin für die Umsetzungen gibt es leider noch nicht.

Bestätigt wurde aber ein "Easter Egg" in der App: Wer seine Evoli nach den Namen des jeweiligen Trainers aus der Originalserie, konkret "Pyro", "Rainer" und "Sparky", umbenennt, schaltet damit die jeweilige Entwicklungsstufe "Flamara", "Aquana" oder "Blitza" frei.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen