Polit-Posse in Linz um Fake-Überwachungskameras

Die Wirtschaftsabteilung der Stadt Linz ließ diese Fake-Überwachungskameras anbringen, FPÖ-Stadtrat Raml hat sie jetzt "enttarnt".
Die Wirtschaftsabteilung der Stadt Linz ließ diese Fake-Überwachungskameras anbringen, FPÖ-Stadtrat Raml hat sie jetzt "enttarnt".FPÖ Linz
Die Wirtschaftsabteilung der Stadt hat die Fake-Kameras "zur Abschreckung" aufgehängt, FPÖ-Stadtrat Raml hat sie "enttarnt". Jetzt ist die ÖVP sauer.

Unlängst hat die Wirtschaftsabteilung der Stadt Linz neue Mülltonnen und Müllpressen für den Südbahnhofmarkt und den Grünmarkt organisiert.

Aber: Die feine Neuanschaffung nutzten nicht nur die Standler dort, sondern auch Linzer, deren Mülltonnen schon voll waren, die aber noch Abfall zu entsorgen hatten. Heißt: Man musste sich mit illegaler Müllablagerung herumschlagen.

Fake-Kameras als Zwischenlösung

Die Idee nun: Überwachungskameras sollten die Müllsünder überführen, bzw. abschrecken. Doch: Es ist nicht so einfach, Überwachungskameras in der Öffentlichkeit aufzuhängen (Stichwort: Datenschutz). Das muss man beantragen, das muss alles rechtlich geprüft werden.

Und bis man dann die Kameras aufhängen kann, das kann dauern. Deswegen hatte man bei der Wirtschaftsabteilung eine, wie man dort meint, findige Zwischenlösung: Man besorgte sich für ein paar Euro Fake-Überwachungskameras (die nur so ausschauen, als wären sie echt, aber in Wirklichkeit gar nicht funktionieren) – und brachte diese an den Laternen an.

"Zwei am Südbahnhofmarkt, eine am Grünmarkt", so Abteilungsleiterin Anke Merkl zu "Heute". Das Ganze sollte zur Abschreckung dienen. "So lange, bis wir die Genehmigung haben, die richtigen Kameras dort anzubringen", erklärt Merkl.

Heute, Mittwoch, hat man sie dann wieder abgenommen. Denn: Sie waren "enttarnt" worden. Und das ausgerechnet von einem Linzer Stadtrat: von Michael Raml (FPÖ).

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Der Investigativ-Politiker hat nämlich sofort erkannt, dass es Attrappen waren. Und: Er hat auch sofort alle darüber informiert: "Geht Vizebürgermeister Bernhard Baier (der ÖVPler ist politisch zuständig; Anm.) mit Billig-Attrappen auf Verbrecherjagd?" Es sei ein peinlicher Versuch, Überwachung und Sicherheit vorgaukeln zu wollen.

ÖVP sauer auf die FPÖ

Bei der Linzer ÖVP ist man nun, wie "Heute" mitbekommen hat, ziemlich sauer auf den politischen Mitbewerber, auch wenn Wirtschaftsabteilungsleiterin Anke Merkl offiziell dazu nur sagen will: "Dazu will ich nichts sagen!"

Aber zumindest in einer Sache sind sich FPÖ (sprich: Raml) und ÖVP einig: dass es richtige Überwachungskameras braucht. Und die wird es auch geben. Wenn sie genehmigt sind.

Nav-AccountCreated with Sketch. ab TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzOberösterreichVideoPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen