Polizei allein Zuhaus: Bonez verhöhnt Cops zu X-Mas

Die "Weihnachtsgeschenke" waren wohl eine Provokation.
Die "Weihnachtsgeschenke" waren wohl eine Provokation.Bild: Screenshot
Die Straßenrapper von "187" haben sich an Heiligabend einen eigenwilligen Scherz erlaubt. Sie brachten die Beamten dazu, eine Razzia zu machen – umsonst.
Maxwell, Bonez MC und Gzuz geraten immer wieder in Konflikt mit den Behörden. Auch an Heiligabend gibt es keine Ruhepause. Denn mitten in der Nacht stürmte das Einsatzkommando gleich drei Wohnungen in Hamburg. Die Suppe haben sich die Rapper zuvor selbst eingebrockt – und das offenbar mit vollster Absicht.

Fast zeitgleich postete die "Straßenbande" Videos von sich beim Geschenke einpacken. Und die hatten es in sich: Unmengen von Rauschgift und Geldbündel packen sie in Zeitungspapier. Im Hintergrund ist "Last Christmas" zu hören.

Razzia ohne Erfolg



CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zu viel für die Behörden. Die fassten noch vor Mitternacht den Beschluss, Razzien bei den Herrschaften durchzuführen. Zunächst stürmte man die Dachgeschosswohnung von Bonez MC. Ein Nachbar berichtete gegenüber "Bild", dass das ganze Stiegenhaus voller Einsatzkräfte gewesen sein soll. Sie hätten "Polizei, Polizei" geschrien. Geweckt haben sie aber nur Unbeteiligte. Denn der Rapper befand sich zu dem Zeitpunkt gar nicht Zuhause.

Auch bei Maxwell wurden die Beamten nicht fündig. Erst als sie die Wohnung von Gzuz stürmten wurden sie von dem Musiker empfangen. Fündig wurden sie aber nicht. Die Razzien waren letzten Endes erfolglos.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Straßenbande die Beamten provoziert. Zuletzt kam es in München zur Eskalation bei einem Konzert mit RAF Camora. Nach der Show stürmten 170 Beamte den Backstage-Bereich der Rapper.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
HamburgNewsMusik