Polizei crasht zwei Corona-Partys mit 25 Feiernden

Gleich zwei illegale Corona-Partys musste die Polizei in der Nacht auf Sonntag auflösen.
Gleich zwei illegale Corona-Partys musste die Polizei in der Nacht auf Sonntag auflösen.picturedesk.com/dpa/Christoph Soeder
Gleich zwei illegale Corona-Partys beendete die Polizei in der Nacht auf Sonntag im Bezirk Rohrbach. Alle 25 Teilnehmer wurden angezeigt.

Als die Beamten gegen 21.30 Uhr nach einem Hinweis bei der illegalen Garagenparty in St. Peter/Wimberg (Bez. Rohrbach) eintrafen, feierten 14 Personen ausgelassen eine Geburtstagsparty. Mund- und Nasenschutz sowie der vorgeschriebene Zwei-Meter-Abstand waren dabei Fehlanzeige.

Der Großteil der Partygäste rechtfertigte seine Teilnahme damit, dass sie bereits eine Covid-19-Erkrankung hinter sich bzw. einen negativen Antigentest hätten. Das half den Beteiligten aber natürlich nicht. Die Party wurde aufgelöst und es hagelte Anzeigen. 

Noch am selben Abend mussten die Beamten im Bezirk Rohrbach ein weiteres Mal wegen einer vermeintlichen Feier ausrücken. Diesmal wurden die Polizisten aufgrund einer Lärmerregung ins rund neun Kilometer entfernte Niederwaldkirchen beordert.

Elf Personen in einer Wohnung

Wie sich bei der Nachschau in einem Mehrparteienhaus herausstellte, feierten elf Personen in einer Wohnung eine Geburtstagsparty. Auch hier trug weder jemand einen Mund- Nasenschutz noch wurde die Abstandsregel eingehalten. Wie schon zuvor in St. Peter war auch diese Party mit dem Eintreffen der Beamten beendet (Anzeigen inklusive). 

Auch hier wurden als Rechtfertigungsgrund negative Corona-Antigentests genannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
CoronavirusPolizeiRohrbachParty

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen