Polizei fasst Mörder (57) beim Kirschenpflücken

Der verurteilte Mörder war am Ende April nach einem Ausgang nicht mehr in die Justizanstalt in Garsten zurückgekehrt, konnte nun in Deutschland beim Kirschen pflücken geschnappt werden.
Der verurteilte Mörder war am Ende April nach einem Ausgang nicht mehr in die Justizanstalt in Garsten zurückgekehrt, konnte nun in Deutschland beim Kirschen pflücken geschnappt werden.Bild: picturedesk.com/ Istock

Vor zwei Monaten war ein verurteilter Mörder aus dem Gefängnis in Garsten ausgebüxt, setzte sich nach Deutschland ab. Jetzt klickten die Handschellen.

Am 30. April verabschiedete sich der verurteilte Mörder Gerhard S. (57) zu einem von der Justiz genehmigten Ausgang. Wie schon einige Male zuvor. Mit dem einzigen Unterschied, dass der Häftling nicht mehr in die Justizanstalt Garsten (Bez. Steyr-Land) zurückkehrte.

Der 57-Jährige, der am 4. Dezember 1996 wegen des Mordes an der damals 18-Jährigen Petra K. in Linz zu lebenslanger Haft verurteilt worden war, setzte sich ins Ausland ab.

Der Mord an der Jugendlichen sorgte damals für Entsetzen im ganzen Land. Der Gesuchte hatte die Frau deshalb mit einem Genickschuss aus einem Revolver getötet, da diese den Hund seines Freundes vergiftet haben soll.

Seit seiner Verurteilung vor 22 Jahren saß der Verurteilte in Garsten seine Strafe ab. Bis er von seinem Freigang nicht mehr zurückkehrte.

Lange Suche nach dem Täter



Beamte des Landeskriminalamtes sowie später auch Kollegen aus Deutschland heftete sich an die Spur des Gesuchten. Vom Steyrer Landesgericht wurden eine Festnahmeanordnung sowie ein europäischer Haftbefehl ausgestellt.

Die Zielfahnder konnten nach knapp zwei Monaten den genauen Aufenthalts des 57-Jährigen lokalisieren. Vergangenen Donnerstag, den 21. Juni, erfolgte durch eine Spezialeinheit der Zugriff.

"Ich wollte einfach den Sommer genießen"



Der verurteilte Mörder versteckte sich auf einem alten Bauernhof in Naumburg im Landkreis Sachsen-Anhalt. Der Gesuchte war gerade beim Kirschenpflücken, als Beamten eingriffen. "Er leistete bei der Festnahme keinen Widerstand. Als Grund der Flucht gab er an, er wollte einfach den Sommer genießen", so ein LKA-Ermittler im Gespräch mit "Heute".

Der 57-Jährige wurde in die Justizanstalt Halle/Saale eingeliefert, wo er sich derzeit in Auslieferungshaft befindet. Die Überstellung muss innerhalb von zehn Tagen erfolgen. Gerhard S. wird also noch diese Woche in Garsten erwartet.

Gesuchter Linzer versteckte sich zwei Jahre in Dubai



Auch im etwas mehr als 6.200 Kilometer entfernten Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten konnten die OÖ-Ermittler eine Erfolgsmeldung verbuchen. Ein wegen schweren Betrugs rechtskräftig zu drei Jahren Haft verurteilter Linzer (43) war 2016 untergetaucht, versteckte sich seitdem in Dubai.

Die Festnahme erfolgte am 8. Juni. Nun muss noch entschieden werden, wann der Beschuldigte nach Linz ausgeliefert wird.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SteyreggGood NewsOberösterreichFlüchtlingskrisePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen