Papstbesuch in Triest

Polizei findet Waffe – Attentat auf den Papst geplant?

Sollte auf den Papstbesuch in Triest am Wochenende ein Attentat verübt werden? Nach dem Fund einer Pistole am Triester Bahnhof wird nun ermittelt.

Newsdesk Heute
Polizei findet Waffe – Attentat auf den Papst geplant?
Zur 50. Katholischen Sozialen Woche feierte Papst Franziskus einen Gottesdienst in Triest.
REUTERS/Alessandro Garofalo

Sollte auf Papst Franziskus am letzten Wochenende ein Attentat verübt werden? Am vergangenen Sonntag hat Papst Franziskus die Hafenstadt Triest besucht und mit rund zehntausend Gläubigen unter freiem Himmel einen Gottesdienst gefeiert. Die italienische Polizei ermittelt nun wegen Hinweisen auf mögliche Anschlagspläne.

In einem offenbar zurückgelassenen Koffer war am Vorabend des Papstbesuchs eine Pistole samt Munition gefunden worden, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Die Tasche und Waffe seien bei einer Sicherheitskontrolle entdeckten worden. Es werde nun ermittelt, ob es einen Zusammenhang mit der Visite von Franziskus gebe.

Waffenliferant legte Pistole im Café ab

Aufnahmen von Überwachungskameras zeigen einen Mann, der ein Café am Bahnhof mit einem Trolley betritt. Nachdem er sich umgesehen hatte, stellte er den Koffer neben einem Tisch ab und ging davon. Angestellte des Cafés alarmierten die Bahnpolizei. In dem Koffer fanden die Sicherheitskräfte neben der Pistole mit Munition, Schuhe und Kleidung, die noch mit Etiketten versehen war.

Papst Franziskus begrüßt eine Frau auf dem Platz der italienischen Einheit in Triest.
Papst Franziskus begrüßt eine Frau auf dem Platz der italienischen Einheit in Triest.
VATICAN MEDIA / PA / picturedesk.com

Neben der Polizei sind auch Experten der Terrorismusbekämpfung im Einsatz. Die Ermittlungen nach dem Vorfall in der Grenzstadt zu Slowenien seien auch auf das Ausland ausgedehnt worden. Nach dem Fund der Waffe wurden die Sicherheitsvorkehrungen um den Papst verschärft.

Die Bilder des Tages

1/54
Gehe zur Galerie
    <strong>17.07.2024: "Sittenwächter" vergewaltigt Wienerin über Stunden.</strong> Bei muslimischen Freunden im Ausland hat sich Ibrahima B. radikalisiert, dann einer Frau in Wien entsetzliche Gewalt angetan. <a data-li-document-ref="120047978" href="https://www.heute.at/s/sittenwaechter-vergewaltigt-wienerin-ueber-stunden-120047978">Nun ist die Anklage da &gt;&gt;&gt;</a>
    17.07.2024: "Sittenwächter" vergewaltigt Wienerin über Stunden. Bei muslimischen Freunden im Ausland hat sich Ibrahima B. radikalisiert, dann einer Frau in Wien entsetzliche Gewalt angetan. Nun ist die Anklage da >>>
    Denise Auer, "Heute"

    Auf den Punkt gebracht

    • Die italienische Polizei ermittelt, ob ein möglicher Anschlagsplan auf Papst Franziskus während seines Besuchs in Triest am vergangenen Wochenende besteht
    • Grund ist der Fund von Pistole und Munition in einem Koffer am Bahnhof
    • Die Sicherheitsvorkehrungen um den Papst wurden nach dem Fund der Waffe verschärft
    red
    Akt.