Polizei gingen an der Grenze drei Schlepper ins Netz

Die Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Die Polizei im Einsatz (Symbolbild).(Bild: kein Anbieter/Matthias Lauber)
Polizeierfolg im Burgenland: Gestern Abend konnten von der Exekutive drei Wiener Taxilenker mit 14 syrischen Fahrgästen angehalten werden.

Im burgenländischen Deutschkreuz im Bezirk Oberpullendorf konnten von der Polizei drei Wiener Taxilenker mit 14 syrischen Fahrgästen aufgehalten werden.

Am gestrigen späten Abend war die Polizei wegen verdächtiger Fahrzeuge bei der ungarischen Grenze nach Nikitsch beordert worden. Bei der Zufahrt konnten drei verdächtige Taxis in Fahrtrichtung Deutschkreuz gesichtet und anschließend in Deutschkreuz angehalten werden.

Taxler leben und arbeiten in Wien

Bei der Anhaltung konnten im ersten Taxi beim serbischen Lenker vier aus Syrien stammende männliche Personen ohne Dokumente und in den weiteren zwei Taxis, die von kroatischen Männern gelenkt wurden, jeweils fünf ebenfalls aus Syrien stammende Männer angetroffen werden. Alle drei Taxilenker leben und arbeiten in Wien.

Syrer stellten Asylantrag

Die 14 syrischen Staatsangehörigen stellten unmittelbar nach der Anhaltung einen mündlichen Asylantrag und wurden in das Anhaltezentrum nach Eisenstadt gebracht. Die drei Taxilenker wurden festgenommen.

Stellungnahme vom Innenminister

„Schlepperei ist Teil der international agierenden organisierten Kriminalität. Zur wirkungsvollen Bekämpfung der Schlepperei wurde daher im Mai 2017 das Joint Operation Office mit Sitz in Wien eingerichtet, das heuer sein fünfjähriges Bestandsjubiläum feiert. Ermittler aus allen Staaten des Westbalkan agieren gemeinsam und koordiniert von Wien ausgehend“, so Innenminister Karl Nehammer (VP).

Wie berichtet war es auch in NÖ zuletzt vermehrt zu Flüchtlingsaufgriffen gekommen, Mitte März wurden elf Flüchtlinge in Engelhartstetten aufgegriffen - mehr dazu hier.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
SchlepperPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen