Polizei hebt Spielhölle in Favoritner Wohnung aus

Ein Finanzpolizist überprüft die Funktionen eines illegal aufgestellter Spielautomat in einen Lokal in Wien. Archivbild
Ein Finanzpolizist überprüft die Funktionen eines illegal aufgestellter Spielautomat in einen Lokal in Wien. ArchivbildALEX HALADA / picturedesk.com
In der Wohnung im Bereich Quellenstraße hatten Unbekannte mehrere Glücksspielautomaten aufgestellt. Das illegale Geschäft lief offenbar schon länger.

Eine Person verständigte gegen 19.40 Uhr den Polizeinotruf und gab an, dass in einer Wohnung im Bereich Quellenstraße illegal Glücksspiel betrieben werden soll. In der besagten Wohnung konnten zwei Personen angetroffen werden, welche an Glücksspielautomaten spielten.

Während der Amtshandlung kamen zwei weitere Personen in diese Wohnung. Keine der vier Personen war an dieser Adresse gemeldet, sie gaben lediglich an, seit geraumer Zeit in diese Wohnung zu kommen, um an den Automaten zu spielen.

Wo sind Betreiber?

Die Polizisten verständigten die Finanzpolizei, welche drei Glücksspielautomaten sowie einen Automaten zur Auszahlung von Geldbeträgen beschlagnahmten.

Die Beamten der Finanzpolizei haben die Ermittlungen übernommen. Diese dauern derzeit noch an, nach den Betreibern wird gesucht. Ihnen drohen Anzeigen nach dem Glücksspielgesetz.

Erst am 7. Februar hatte die Wiener Polizei ebenfalls ein illegales Casino in Favoriten auffliegen lassen. Im Rahmen dieser Aktion wurden 29 Personen kontrolliert und gemäß dem Covid-19-Maßnahmengesetz angezeigt – "Heute" berichtete.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
FavoritenGlücksspielPolizei WienPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen