Einsatz in Klagenfurt

Polizei ist sprachlos, was sie bei Männern alles findet

Für zwei Männer klickten am Dienstag in einem Innenhof in Klagenfurt die Handschellen – sie sollen gegen das Suchtmittelgesetz verstoßen haben.

André Wilding
Polizei ist sprachlos, was sie bei Männern alles findet
Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren
apa/picturedesk.com (Symbolbild)

Der Polizei wurde am Dienstag gegen 20.45 Uhr die Anzeige erstattet, dass in Klagenfurt in einem Innenhof bei einer Garage offensichtlich mit Drogen gedealt werden soll.

Suchtgift sichergestellt

Beim Eintreffen der Streifen konnten in einer Garage mehrere Personen entdeckt werden. Die Personen wurden einer Kontrolle unterzogen und dabei konnten in einer Tasche Suchtmittel vorgefunden werden.

Bei näherer Durchsuchung unter Beiziehung einer Diensthundestreife konnten in der Garage noch diverse Suchtmittelutensilien, mehrere hundert Gramm Suchtmittel und opiathaltige Substanzen vorgefunden werden.

Männer festgenommen

Die Suchmittel wurden sichergestellt und zwei Beschuldigte, ein 32-jähriger Nigerianer sowie ein 39-jähriger Russe wurden festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Klagenfurt eingeliefert. Weitere Erhebungen werden geführt.

1/58
Gehe zur Galerie
    <strong>21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei.</strong> In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. <a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847">Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis &gt;&gt;&gt;</a>
    21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei. In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis >>>
    ORF, Picturedesk

    Auf den Punkt gebracht

    • In Klagenfurt wurden zwei Männer festgenommen, nachdem die Polizei in einer Garage Drogenutensilien und eine große Menge an Suchtmitteln entdeckt hatte
    • Die beiden Beschuldigten, ein 32-jähriger Nigerianer und ein 39-jähriger Russe, wurden in das Polizeianhaltezentrum Klagenfurt gebracht, während weitere Ermittlungen durchgeführt werden
    wil
    Akt.