Wiener Polizei nimmt Burschen 680 Stück Pyro-Technik ab

Die Polizei stellte die Pyrotechnik am Freitag sicher.
Die Polizei stellte die Pyrotechnik am Freitag sicher.LPD Wien
Die Polizei nahm am Freitagnachmittag in einer Wiener-U-Bahn-Station einem Burschen 680 Stück pyrotechnischer Gegenstände ab. 

Eine Gruppe der Bereitschaftseinheit Wien führte im Bereich der U-Bahnstationen Krieau und Stadion einen Schwerpunkt zur Bekämpfung der Suchtmittelkriminalität im öffentlichen Raum durch. Als zwei Jugendliche die Beamten bemerkten, sollen sich diese schnell von der Örtlichkeit entfernt haben. Die Polizisten konnten die beiden schon nach Kurzem anhalten. Die Jugendlichen gaben sofort an, im Besitz von pyrotechnischen Gegenständen zu sein, die sie nicht besitzen dürfen. Insgesamt wurden dem 17-Jährigen 680 Stück pyrotechnischer Gegenstände abgenommen und sichergestellt.

"Doppelblitzknaller" in Österreich verboten

Er hatte weder das erforderliche Mindestalter noch den gesetzlich vorgeschriebenen Nachweis über die Sachkunde im Umgang mit pyrotechnischen Gegenständen. Bei 480 Stück der sichergestellten Pyrotechnik handelte es sich um sogenannte "Doppelblitzknaller“, die aufgrund der Gefährlichkeit in Österreich ohnehin verboten sind. Zum Erwerb befragt, gab der Jugendliche an, die Gegenstände von einem Freund in Tschechien gekauft zu haben. Ein sprengstoffkundiges Organ der Wiener Polizei übernahm die sichergestellte Pyrotechnik und der 17-Jährige wurde mehrfach angezeigt.

Mehr lesen: Polizist angeschossen – jetzt wurden neue Details bekannt 

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account dh Time| Akt:
WienPolizeiPolizeieinsatzU-Bahn

ThemaWeiterlesen