Swinger-Sex mit Pistole: Polizei schießt auf Paar

Während es bei Dale Ewins und Zita Sukys im Swinger-Club zur Sache geht, stürmen 40 Polizisten den Club, schießen. Das Pärchen wird getroffen, muss verletzt ins Spital.

Ihr Sexausflug endete im Krankenhaus: Ewins (35) und Suky (37) hatten sich als "Joker" und "Harley Quinn" aus dem Film "Suicide Squad verkleidet – vor der Party im "Inlation"-Nachtklub in Melbourne (Australien) posten sie ein Foto. Darauf zu sehen: Ewins schiebt Suky eine Waffe in den Mund, sie schaut mit großen Augen in die Kamera.

Anschließend geht das Paar in den Swingerclub – samt Waffe, bei der es sich um eine Plastikpistole handelte.

Als es im Hinterzimmer so richtig zur Sache geht, rasen 40 Polizisten zum Club – sie waren wegen "eines Mannes mit Waffe im Club" herbeigerufen worden, von wem ist unklar.

Obwohl ihnen bei Eingang des Swingerclubs versichert wird, dass es sich bei der Waffe um eine Attrappe handle, stürmen die Beamten das Hinterzimmer, schreien: "Leg die Waffe weg!". Dann fallen die ersten Schüsse, Dale Ewins wird in die Brust getroffen, Suky wird ins Bein geschossen.

Dale Ewins wird von Sanitätern auf einer Trage rausgebracht. Credit: 9 News

Suky wurde ins Bein geschossen. Credit: News 9

Die Polizisten behaupten, dass Ewins mit der "Waffe" auf sie gezielt hat und sie ihr Leben in Gefahr gesehen haben und sich schützen mussten. "In so einem Moment bleibt nur der Bruchteil einer Sekunde", so eine Polizeisprecherin.

Andere Swingergäste schildern den Vorfall aber anders: Ewins habe gar keine Waffe in der Hand gehabt, sondern nur nach etwas gegriffen, um seine Blöße zu verdecken – er wollte sich nur eine Hose anziehen … (isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MelbourneWeltwocheSexuelle Belästigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen