Polizei schlichtet Streit – Passant springt auf Beamten

Bei dem Versuch, einen Streit zwischen zwei Männern zu schlichten, mischte sich ein Passant ein. (Symbolbild) 
Bei dem Versuch, einen Streit zwischen zwei Männern zu schlichten, mischte sich ein Passant ein. (Symbolbild) Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
Bei dem Versuch, einen Streit zwischen zwei Männern zu schlichten, mischte sich ein Passant ein. Er verletzte einen Polizisten.

Am Mittwoch kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Autofahrer und einem Fußgänger (42). Der Streit in der Blumauergasse in Wien-Leopoldstadt ereignete sich gegen 18.45 Uhr und blieb von der Polizei nicht unbemerkt. 

Als der 42-Jährige zunehmend aggressiver gegenüber dem Pkw-Lenker wurde, gingen die Polizisten dazwischen und versuchten, die beiden Männer voneinander zu trennen. Daraufhin beschimpfte der Fußgänger die Polizisten.

Festnahme

Da sich der 42-Jährige nicht beruhigte, wurde er nach verwaltungsrechtlichen Bestimmungen vorläufig festgenommen. Plötzlich mischten sich unbeteiligte Passanten in die Amtshandlung ein.

 Einer von ihnen (29) sprang gegen den Rücken eines Polizisten, es kam zu einem Gerangel.

Anschließend wurde auch der 29-Jährige vorläufig festgenommen. Wie es laut Angaben der Polizei heißt, waren beide Tatverdächtigen alkoholisiert. Ein Beamter wurde durch den Vorfall verletzt und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
WienPolizeiPolizei WienFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen