Polizei schnappte Bankomatsprenger-Bande

Mehrere Bankomaten wurden von dem Duo aufgeschweißt.
Mehrere Bankomaten wurden von dem Duo aufgeschweißt.LPD NÖ
Nach Einbrüchen in mehreren Geldinstituten in Hollabrunn forschte die Polizei zwei mutmaßliche Täter aus. In Tschechien klickten die Handschellen.

Der Polizei fiel ein Fahrzeug mit polnischem Kennzeichen nach einem vollendeten Einbruch in den Bankomaten eines Geldinstitutes in Karlstein an der Thaya (Waidhofen an der Thaya) auf. Die Täter flüchteten mit diesem vom Tatort. Der Wagen wurde wenig später von tschechischen Polizisten in Brünn gestoppt. Für das Duo, einen 23-jährigen Bulgaren sowie einen 28-jährigen ukrainischen Staatsbürger, klickten die Handschellen.

Mit den gestohlenen E-Scootern flüchteten sie vom ersten Tatort.
Mit den gestohlenen E-Scootern flüchteten sie vom ersten Tatort.LPD NÖ

Duo in Justizanstalt eingeliefert

Im Auto wurden die bei der Tat verwendete Kleidung und weitere Beweismittel sichergestellt. Die Beschuldigten wurden aufgrund eines europäischen Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Korneuburg in Brünn festgenommen und in eine Justizanstalt in Brünn eingeliefert. Sie werden nach ihrer Überstellung nach Österreich durch die Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich einvernommen und anschließend in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Mit E-Scootern vom Tatort geflüchtet

Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter noch weitere Einbrüche in Bankomaten nachweisen. Am 4. Dezember 2021 verübten sie einen Einbruch in den Bankomaten eines Geldinstitutes in Hadres, Bezirk Hollabrunn. Nachdem sie den Bankomaten aufgeschweißt und einen Bargeldbetrag erbeutet hatten, seien sie vom Tatort mit E-Scootern geflohen - mehr dazu hier. Mit demselben Modus Operandi scheiterte das Duo in der folgenden Nacht an einem Bankomaten in Unterretzbach in der Gemeinde Retzbach.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account hot Time| Akt:
Karlstein an der ThayaEinbruchFestnahmePolizeieinsatz

ThemaWeiterlesen