Wilde Verfolgungsjagd

Polizei stoppt Motorrad-Rowdy (17) mit Hechtsprung

Ein 17-jähriger Motorradfahrer hat der Polizei am Wochenende in Klagenfurt eine spektakuläre Verfolgungsjagd geliefert.

André Wilding
Polizei stoppt Motorrad-Rowdy (17) mit Hechtsprung
Die Polizei konnte den 17-Jährigen in Klagenfurt stoppen.
Zoom.Tirol / Archiv (Symbolbild)

Durch die Beamten der Polizeiinspektion St. Ruprechter Straß in Klagenfurt konnte am Sonntag gegen 01.00 Uhr in der Pischeldorferstraße ein nicht beleuchtetes Motorrad ohne Kennzeichen entdeckt werden, das in die Kraßniggstraße einbog.

Besonders auffällig war, dass der Lenker – wie sich später herausstellte, ein 17-jähriger Mann aus dem Bezirk Klagenfurt-Land, bereits mit einer stark überhöhten Geschwindigkeit fuhr und ein Einholen kaum möglich war.

Im Bereich der Kreuzung mit der St. Veiter Straße hielt der Motorradfahrer sein Motorrad an und die Beamten begaben sich mit dem Streifenwagen neben ihn. Als der Mann das Polizeiauto erblickte, flüchtete dieser schlagartig die St. Veiter Straße in Richtung Süden.

Mehr als 100 km/h am Tacho

Dieser entfernte sich immer weiter vom Dienstwagen und konnte nicht eingeholt werden. Im Zuge der Nachfahrt konnte in der St. Veiter Straße eine Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h vom Tacho des Streifenwagens abgelesen werden, wobei der Motorradlenker weiterhin den Abstand zum Streifenwagen vergrößern konnte.

In weiterer Folge flüchtete er in die Theatergasse und setzte seine Fahrt in Richtung der Radezkystraße fort. Im Bereich des Schillerparks raste der Motorradfahrer über den Gehsteig in Richtung des Schillerparks und kam dabei bei den dortigen Parkbänken zu Sturz, berichtet die Polizei.

Mit Hechtsprung zu Boden gebracht

Der junge Mann richtete das am Boden liegende Motorrad auf, setzte sich auf den Motorradsitz und umgriff mit beiden Händen den Lenker. Dabei erhöhte dieser deutlich hörbar die Motordrehzahl des Motorrades, weshalb von einem weiteren unmittelbar bevorstehenden Fluchtversuch ausgegangen werden musste.

Der Motorradfahrer konnte jedoch von den Beamten mittels eines Hechtsprungs vom Motorrad zu Boden gebracht werden. Bei dem Sturz erlitt der 17-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt am Wörthersee gebracht. Er wurde angezeigt.

1/57
Gehe zur Galerie
    <strong>20.07.2024: Nächste Welle an Mahnungen wegen der neuen ORF-Abgabe.</strong> Die neue ORF-Haushaltsabgabe sorgt weiter für Schlagzeilen. Viele Österreicher haben zuletzt Zahlungsaufforderungen erhalten. <a data-li-document-ref="120048784" href="https://www.heute.at/s/naechste-welle-an-mahnungen-wegen-der-neuen-orf-abgabe-120048784">Es gibt erste Mahnungen &gt;&gt;&gt;</a>
    20.07.2024: Nächste Welle an Mahnungen wegen der neuen ORF-Abgabe. Die neue ORF-Haushaltsabgabe sorgt weiter für Schlagzeilen. Viele Österreicher haben zuletzt Zahlungsaufforderungen erhalten. Es gibt erste Mahnungen >>>
    Picturedesk, Screenshot "Heute"

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 17-jähriger Motorradfahrer aus Klagenfurt-Land wurde von der Polizei verfolgt, nachdem er mit überhöhter Geschwindigkeit und ohne Kennzeichen unterwegs war
    • Trotz Fluchtversuch und Geschwindigkeiten von über 100 km/h konnte er schließlich gestoppt werden, nachdem er über den Gehsteig gestürzt war und Verletzungen unbestimmten Grades erlitten hatte
    wil
    Akt.