Australien: Pornhub plant Gesichtserkennung

Mit einer verbindlichen Altersfeststellung möchte man verhindern, dass Minderjährige auf Pornoseiten zugreifen können.
In Australien planen diverse Anbieter von Erwachsenenfilmen, eine Gesichtserkennung ihrer User, um eine erfolgreiche Altersprüfung zu garantieren.

Gerade arbeitet das australische Innenministerium an einem Dienst, bei dem das Foto einer Person mit Bildern von Ausweisdokumenten verglichen werden soll. So könnte man verhindern, dass Minderjährige die Führerscheine ihrer Eltern verwenden, um sich Zugang auf solche Seiten zu verschaffen.

Die erste Ankündigung für den "Face Verification Service" (FVS) erfolgte bereits im Jahr 2016. Die Technologie ist jedoch noch nicht so weit fortgeschritten, dass ihre Anwendung zum aktuellen Zeitpunkt weltweit ausgebreitet werden könnte. Das verbesserte, neue Betriebssystem ist jedoch ein Startpunkt für mehr Sicherheit.

Vergleich mit Lichtbildausweis



CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Erst mit einem erfolgten Face-Scan erhält ein User Zugriff auf alle Inhalte und Videos mit Altersbeschränkung. Dazu soll er zunächst ein Foto von sich hochladen, dass im System mit einem amtlichen Lichtbildausweis verglichen wird.

Jetzt arbeitet die australische Regierung daran eine Gesetzesgrundlage für diesen Mechanismus zu schaffen. Der Wunsch nach strengeren Regulierungen wird auch auf internationaler Ebene der Politik laut, eine Altersprüfung effektiver zu gestalten. Auch die britische Regierung begünstigt eine Gesichtserkennung auf Porno-Seiten.
Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Love

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren