Pornos am Dienstrechner: Briten-Richter gekündigt

Pornos während der Dienstzeit schauen kommt nicht allzu gut beim Chef an! Das haben jetzt auch drei Richter in England feststellen müssen.

Weil sich drei Richter aus Großbritannien ihre Zeit im Büro lieber mit Porno schauen auf ihren Firmen-PCs vertrieben haben, sind sie jetzt hochkannt aus der Firma geflogen. Es habe sich zwar um keine kinderpornografischen oder sonstige illegale Inhalte gehandelt, aber der Vorfall sei einfach nur "völlig inakzeptabel", wie die Aufsichtsbehörde am Dienstag mitteilte.

Solche einen Vorfall habe es schon einmal gegeben. Ein anderer Richter sollte aus dem gleichen Grund seine Arbeit verlieren, er habe bereits selbst gekündigt. Die Beschuldigten sollen sich nicht kennen und waren in verschiedenen Regionen tätig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen