Positive News aus Italien: Zuletzt "nur" 431 Tote

Wie schlimm die Lage nach wie vor in Italien ist, zeigt die jüngste Corona-Entwicklung. Dass in den letzten 24 Stunden "nur" 431 Menschen starben, muss als Erfolg gewertet werden.

In Italien freut man sich über die aktuellen Zahlen aus dem Kampf gegen das Coronavirus. Die Zahl der Toten innerhalb von 24 Stunden sank am Sonntag auf 431. Noch am Samstag lag dieser Wert bei 619 Menschen, die an den Folgen einer Corona-Infizierung verstarben.

Die jüngsten Entwicklungen sind insofern erfreulich, als dass es sich beim aktuellen Wert um den niedrigsten Zuwachs von Todesfällen an einem Tag seit dem 19. März handelt. Insgesamt stieg die Zahl der Infizierten auf 102.253.

34.000 Menschen mittlerweile gesundet

Gleichzeitig sank die Zahl der Covid-19-Patienten in italienischen Spitälern von 28.144 auf 27.847. Auf den Intensivstationen liegen derzeit 3.343 Menschen. Hinzu kommen 71.063 Personen, bei denen der Verlauf eine Heimisolierung zulässt. Wie der Zivilschutz am Sonntag in Rom mitteilte, darf sich Italien auch über bereits 34.211 Genesene freuen.

Auch wenn für das Epizentrum der Pandemie in Italien, der Lombardei, bessere Werte ausgegeben werden konnten, kann hier nur bedingt von Entspannung die Rede sein. Denn zwar bedeuten die rund 500 Neu-Infizierten einen Rückgang von rund 50 Prozent im Vergleich zum Vortag, dennoch liegen immer noch knapp 12.000 Menschen mit dem Coronavirus in lombardischen Krankenhäusern, rund zehn Prozent davon in den Intensivbetten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaGood NewsWeltwocheGesundheitGesundheitCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen