PR-Verband macht sich über HC Strache lustig

Wie am Freitag bekannt wurde, möchte Heinz-Christian Strache künftig als PR-Berater arbeiten. Der Public Relations Verband Austria konnte sich einen Seitenhieb nicht verkneifen.

Wie das Nachrichtenmagazin "Profil" berichtet, möchte der ehemalige FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache offenbar ins Berater-Business wechseln.

Dafür hat er sich zwei Gewerbeberechtigungen für Public Relations und Unternehmensberatung besorgt.

Der Public Relations Verband Austria machte sich in einem Posting auf Facebook über Straches Pläne lustig. "Zur qualifizierten und erfolgreichen Ausübung von PR-Beratung ist nicht nur eine umfassende fachspezifische Ausbildung, sondern auch persönliche Integrität und die Einhaltung strenger Ethik- und Qualitätsrichtlinien eine wesentliche Grundvoraussetzung", schrieb der PRVA auf der Seite.

Im August hatte der Ex-FPÖ-Chef noch verkündet, in die Immobilienbranche wechseln zu wollen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsPolitikHeinz-Christian Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen