Präsident Van der Bellen nach Unfall "guter Dinge"

Bundespräsident Alexander Van der Bellen.
Bundespräsident Alexander Van der Bellen.picturedesk.com
Bundespräsident Alexander Van der Bellen liegt nach einem Unfall im AKH. Der 76-Jährige wird die nächsten Tage zur Schmerztherapie im Spital bleiben.

Wie "Heute" berichtete, hat sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Samstag bei einem Sturz in seinem zweiten Amtssitz Mürzsteg in der Steiermark am Becken verletzt. Österreichs Staatsoberhaupt wurde daraufhin zur Abklärung in das Wiener AKH eingeliefert.

Bei einer Untersuchung wurde schließlich eine schmerzhafte Beckenverletzung diagnostiziert. Die kommenden Tage wird der 76-Jährige nun zur Schmerztherapie im Krankenhaus bleiben. Laut der Präsidentschaftskanzlei sei eine Operation aber nicht nötig. "Der Bundespräsident ist ansonsten guter Dinge", heißt es auf seinem Twitter-Kanal.

Zahlreiche Genesungswünsche

Die Nachricht von Van der Bellens Unfall verbreitete sich rasend schnell. Innerhalb kürzester Zeit erhielt der Bundespräsident zahlreiche Genesungswünsche, darunter von Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler oder auch Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger.

Jagdschloss in der Steiermark

Das Jagdschloss Mürzsteg ist ein kleines Schloss bei Mürzsteg in der Steiermark. Seit dem Jahr 1947 dient es dem jeweils amtierenden österreichischen Bundespräsidenten als Sommersitz. Das Schloss wird laufend renoviert, die Räume blieben aber im Wesentlichen unverändert.

In dem Schloss wurden bereits zahlreiche ausländische Gäste empfangen, darunter etwa der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon.

Das Jagdschloss Mürzsteg
Das Jagdschloss Mürzstegpicturedesk.com
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
PolitikAlexander Van der BellenUnfallSteiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen