Preise wie nie zuvor nach der Handels-Öffnung

Preise wie nie werden im Handel erwartet.
Preise wie nie werden im Handel erwartet.HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
Schon nach den früheren Lockdowns gab es Rabattschlachten im Handel. Nun soll allerdings die größte aller Zeiten kommen, prognostiziert ein Experte.

Galeria Karstadt Kaufhof Geschäftsführer Miguel Müllenbach (45) sieht eine Rabattschlacht ohnegleichen kommen. Nachdem in Deutschland der Lockdown beendet sein wird und der Handel seine Pforten öffnet, erwartet er eine gigantische Preisschlacht. "Aktuell herrscht ein großer Warendruck, gerade bei Textilien. Die Lager sind branchenweit übervoll. Bei Kleidung werden wir so viele Rabattaktionen sehen wie nie zuvor", sagt er zur deutschen "Bild".

Geht es beim Preis noch tiefer?

Eine Rabattschlacht, die auch auf Wien und Niederösterreich warten könnte, wenn der Lockdown am 2. Mai endet. jeweils direkt nach den verhängten Lockdowns hatte der Handel mit Preis-Aktionen von bis zu Minus 70 Prozent gelockt. Geht es jetzt noch tiefer? Froh zeigt man sich jedenfalls beim Handel, dass er ohne die eigentlich angedachten Eintrittstests öffnen darf. Das werde viel mehr Kunden anlocken als mit einem System, das einen negativen Test erfordere, heißt es.

Volle Sicherheitsmaßnahmen

Bei der Wirtschaftskammer verweist man darauf, dass sich der Handel "seiner Verantwortung in der Krisensituation voll bewusst" sei: "Selbstverständlich werden die Unternehmen in Niederösterreich und Wien auch nach der Öffnung am 3. Mai ein verlässlicher Partner in der Pandemiebekämpfung bleiben und nach Kräften dazu beitragen, dass sämtliche Sicherheitsmaßnahmen - vom Tragen der FFP2-Masken bis hin zur Einhaltung der 20 m²-Regelung – eingehalten werden." 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
HandelWirtschaftCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen