Priester beichtet Gemeinde seine Liebe zu einer Frau

Während der Sonntagsmesse gestand ein italienischer Priester seiner Gemeinde, dass er vorhabe, sein Keuschheitsgelübde zu brechen.

"Mein Herz ist verliebt": Mit diesen Worten hat ein italienischer Priester vor seiner Gemeinde seine Liebe zu einer Frau gestanden. Der 42-jährige katholische Geistliche legte die ungewöhnliche Beichte während der Sonntagsmesse in der Kirche San Felice in Massa Martana ab, wie seine Diözese am Dienstag mitteilte.

Der Priester Riccardo Ceccobelli sagte vor den erstaunten Gläubigen, er habe bisher nie sein Gelübde gebrochen. Nun sei er aber verliebt und wolle versuchen, "diese Liebe zu leben, ohne sie zu unterdrücken, ohne sie wegzuschieben", sagte Ceccobelli, der sechs Jahre lang Gemeindepriester in der Kleinstadt nördlich von Rom war.

Wer die Frau ist, ist nicht bekannt

Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, sagte der Priester vor seiner Gemeinde. Er wolle sich der Kirche gegenüber aber weiter "korrekt" verhalten. Sein Vorgesetzter, der Bischof Gualtiero Sigismondi, stand in der Messe an seiner Seite und gab ihm den Segen für seine Entscheidung. "Mein ganzer Dank gilt Don Riccardo für die bisher geleistete Arbeit. Ich wünsche ihm von ganzem Herzen, dass ihm diese Entscheidung Ruhe und Frieden bringen wird."

Etliche italienische Zeitungen berichteten am Dienstag über die Beichte. Ceccobelli wurde bereits von seinen Pflichten entbunden und wird nun wieder in den Laienstand versetzt. Wer die Frau ist, für die Don Riccardo sein Priesteramt aufgab, wurde nicht bekannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
KircheLiebeItalien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen