Schnarch! Prinz Charles verschläft wichtige Zeremonie

Prinz Charles hat die Augen geschlossen.
Prinz Charles hat die Augen geschlossen.Screenshot
Die Karibikinsel Barbados hat sich von der britischen Krone losgesagt und zur Republik erklärt. Prinz Charles war dabei und schlief prompt ein.

Queen Elizabeth II. verliert eine ihrer Perlen: Die Karibikinsel Barbados hat sich von der britischen Krone losgesagt und zur Republik erklärt. Die Richterin Sandra Mason wurde um Mitternacht in der Nacht zum Dienstag feierlich in der Hauptstadt Bridgetown als erste Präsidentin des Inselstaates vereidigt. Sie löste damit – am 55. Unabhängigkeitstag von Barbados und fast 400 Jahre nach der Ankunft der ersten englischen Siedlerinnen und Siedler – die britische Monarchin als Staatsoberhaupt ab.

"Die Gründung dieser Republik bedeutet einen Neuanfang"

Thronfolger Prinz Charles reiste im Namen der Queen nach Barbados, um an der Übergabezeremonie teilzunehmen, bei der die königliche Standarte – die offizielle Flagge – heruntergelassen und ein finaler militärischer Gruß an das britische Königshaus abgegeben wurde. Die Karibikinsel bleibt allerdings Mitglied des Commonwealth.

"Die Gründung dieser Republik bedeutet einen Neuanfang", so Charles in seiner Rede vor Ort. "Aus den dunkelsten Tagen unserer Vergangenheit und der entsetzlichen Grausamkeit der Sklaverei, die unsere Geschichte für immer befleckt, haben die Menschen dieser Insel ihren Weg mit außerordentlicher Tapferkeit gemeistert."

Charles pennt während Zeremonie

Während der Zeremonie gab es einen witzigen Zwischenfall: Charles schlief nämlich plötzlich während der Zeremonie ein. Ein Video, das die "Daily Mail" veröffentlichte, zeigt wie der 77-Jährige bei dem Spektakel von einem Moment auf den anderen die Augen schließt. Der lange Flug von Großbritannien nach Barbados dürfte ihn erschöpft haben...

VIP-Bild des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Prinz Charles

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen