Skandal-Prinz Ernst August in Österreich festgenommen

Prinz Ernst August von Hannover hat eine eigene Version der Geschichte.
Prinz Ernst August von Hannover hat eine eigene Version der Geschichte.Picturedesk/APA
Die lange Liste der Eskapaden um Welfenprinz Ernst August ist um eine Facette reicher. Am Montag wurde er in Grünau im Almtal (OÖ) festgenommen. 

Neuerlicher Eklat um Prinz Ernst August von Hannover (66)! Wie die "Kronen Zeitung" am Dienstag berichtet, wurde der Welfenprinz am Montag in seiner Residenz in Grünau im Almtal (OÖ) festgenommen. Dem beschuldigten Übeltäter werden gefährliche Drohung, Nötigung sowie Sachbeschädigung vorgeworfen. 

Wie das Blatt berichtet, wurde die Exekutive von einer Bediensteten des Welfenprinzen alarmiert, weil Ernst August sie und ihren Ehemann genötigt und bedroht haben soll. So hätte der Adelige die beiden aufgefordert sich zu "schleichen", andernfalls werde er einen Schlägertrupp aussenden. Außerdem wird dem 66-Jährigen vorgeworfen, ein Verkehrsschild ausgerissen und damit eine Fenster eines Objektes der Herzog-von-Cumberland-Stiftung in Grünau eingeschlagen zu haben. Ein Welser Gericht hat die Festnahme angeordnet, diese wurde um 17 Uhr umgesetzt. 

Es ist bei weitem nicht der erste Skandal der jüngeren Vergangenheit, in dem der Welfenprinz involviert ist. Mitte Juli warf er Polizeibeamten vor, ihn misshandelt zu haben. Gleichzeitig ermittelte die Polizei gegen ihn, da er Beamte körperlich attackierthaben soll. 

Prinz Ernst August vor seinem Jagdschloss im Salzkammergut: Im Juli bereits kam es zu einem Polizeieinsatz. Hier zeigt der Welfenprinz seine Verletzung.
Prinz Ernst August vor seinem Jagdschloss im Salzkammergut: Im Juli bereits kam es zu einem Polizeieinsatz. Hier zeigt der Welfenprinz seine Verletzung.Krone/Klemens Fellner
CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
Grünau im AlmtalOberösterreichPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen