Prinz Philip (99) aus dem Spital entlassen

Nach über 27 Tagen Klinik-Aufenthalt kann Prinz Philip das Krankenhaus wieder gesund verlassen.
Nach über 27 Tagen Klinik-Aufenthalt kann Prinz Philip das Krankenhaus wieder gesund verlassen.
AFP/picturedesk.com
Der Ehemann von Queen Elizabeth II. hat seinen langen Spitalaufenthalt hinter sich. Nach einer gelungenen Herz-OP darf Prinz Philip wieder nach Hause.

Die Sorge um den Mann von Queen Elizabeth II. (94) war groß, nachdem man den rüstigen Prinzengemahl im Februar wegen einer Infektion ins Krankenhaus einliefern musste. Eine reine "Vorsichtsmaßnahme" hieß es damals, denn Prinz Philip (99) hätte sich nur "unwohl" gefühlt. Auch eine Ansteckung mit dem Coronavirus konnte ausgeschlossen werden, denn sowohl die Königin als auch ihr Mann hatten bereits Anfang des Jahres ihre Schutzimpfungen bekommen.

Herz-OP und doppelter Klinik-Aufenthalt

Dass aber trotzdem mehr hinter Philips Erkrankung steckte, wurde spätestens klar, als man ihn noch während seiner Pflege im Londoner King Edward VII-Spital in ein anderes Krankenhaus überstellte. Im St Bartholomew’s Hospital erholte er sich nicht nur weiter von seiner Infektion, sondern wurde nach einem ersten Eingriff 2011 wieder am Herzen operiert. Wie britische Medien berichten, hat der königliche Patient nach über 27 Tagen nun endlich seinen Klinik-Aufenthalt hinter sich und darf das Krankenhaus wieder gesund verlassen. Im Sommer feiert der Mann der Queen seinen mittlerweile 100. Geburtstag, doch trotz dieses beeindruckenden Jubiläums hält der Prinz nichts von großen Feierlichkeiten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Prinz Philip

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen